Berichte 2017

Hinweise und Informationen aus dem Jahr 2017:

AKTUELL – Achtung! Mitteilung der Kieswerkbetreiber!

Aufgrund von „Abbaggerungsarbeiten“ darf die Nord-/Westseite der ehemaligen Mülldeponie  nicht mehr befahren und auch nicht mehr betreten werden.

Um Beachtung wird gebeten!

hier noch eine kleine
Übersichts-Skizze

Die Verwaltung


  


Ausfall Arbeitseinsatz

Der für den 11.11.2017 geplante Arbeitseinsatz fällt aufgrund der schlechten Wetterprognose aus.
Für aktuelle Hinweise bzw. kurzfristige Änderungen –> siehe auch „Mitteilungsblatt Sandweier“ sowie Schaukasten ggü. der Kirche.

Die Verwaltung


Abangeln 2017

Trotz widrigem Wetter fanden sich zahlreiche Angler zu unserem diesjährigen Abangeln um den Raubfischpokal ein, die stolze 13 kg gefangenen Fisch, vorwiegend Raubfische, vorweisen konnte.

Diesjähriger Sieger des Abangelns wurde Felix Pflüger mit 4510 gr. vor Ralf Büchel mit 4120 gr. Anschließend gab es bei hervorragender Gulaschsuppe noch Zeit für Geselligkeit. Die Vorstandschaft gratuliert recht herzlich.

Die Verwaltung
Bilder sind unter „Bilder – Bilder-vor-2018“ zu sehen


PFC- Info

Wie bereits angekündigt, wurden zwei Fische (Barsch und Rotauge) aus dem „Alten Petersee“ auf PFC untersucht.
Ergebnis: Die Fische haben nur ganz geringe PFC–Werte. Von der Lebensmittelüberwachung gibt es daher keine Verzehrsbeschränkung. Aufgrund dieser Untersuchungsergebnisse kann man davon ausgehen, dass derzeit alle Fische aus dem „Alten Petersee“ gegessen werden können. Die Verwaltung


Angeln um den Peter-/Rentner-Pokal 2017

Am Sonntag, den 13. August 2017 findet am alten Petersee in der Zeit
von 07.30 bis 11.30 Uhr unser diesjähriges Peter-/Rentnerpokalanangeln statt.
Treffpunkt ist am alten Petersee.

Die Vorstandschaft wünscht Petri Heil.


Info-Brief der Verwaltung – April 2017                  

1. PFC-Belastung

Durch die Lebensmittelüberwachung wurden im Fleisch von Fischen aus dem Kühlsee/neuen Petersee sehr hohe Werte an PFC festgestellt:

Aal – Verzehr nicht empfohlen
Barsch – 12 Gramm /pro Tag
Hecht – 29 Gramm /pro Tag
Zander – 34 Gramm /pro Tag
Rotaugen – 100 Gramm /pro Tag

Erfreulich geringe PFC-Werte im Grundwasser im Alten-Petersee. (hier derzeit keine Verzehrbeschränkungen!)
Die Vorstandschaft bittet darum, die Verzehrempfehlungen der Lebensmittelüberwachung zu beachten. Aus dem angehängten Dokument (Info-Brief der Verwaltung) sind nähere Informationen zu ersehen.


2. Helfer beim Dorffest (Erdepflerfest) am 01. und 02. Juli 2017 gesucht

Wir beabsichtigen einen Stand mit Fisch- und Lach-Weck zu betreiben und brauchen hier zu noch Helfer.

Samstag, 01.07.2017, um 09.00 – 11.00 Uhr, Aufbau – 4 Mann
Samstag, 01.07.2017, ab ca. 15.00 Uhr – Ende, Standbesetzung – 4 Mann
Sonntag, 02.07.2017 ab ca. 11.00 – 19.00 Uhr, Abbau – 3 Mann
Helfer melden sich bitte bis 06.Mai 2017 telefonisch beim 1. Vorsitzenden unter der Nummer 07221/54015


3. Forellenfischen

Weil die Liste für die Angler, die gerne zum Forellenfischen mitgehen wollten, bei der Jahreshauptversammlung nicht weitergegeben wurde, stehen aktuell nur 7 Mitglieder auf dieser Liste. Wer Interessen an einem Ausflug zum Forellenfischen hat, bitte auch unter Telefon 07221 / 54015 bis spätestens 06. Mai 2017 melden. Der genaue Termin zum Forellenangeln wird im nächsten Info-Brief bekannt gegeben. … hier noch der Infobrief der Verwaltung im Original …

die Verwaltung, im April 2017

Anangeln 2017

Am Sonntag, den 23. April 2017 findet am alten Petersee in der Zeit von 07.30 bis 11.30 Uhr unser diesjähriges Anangeln statt. Treffpunkt ist am alten Petersee. Die Startkartenausgabe findet am Freitag, den 21.04.2017, zwischen 17.00 Uhr 18.00 Uhr, ebenfalls am alten Petersee statt. Treffpunkt für die Startkartenausgabe ist am Strommasten. Anfüttern wird nach Platzwahl erlaubt. Es gelten die Bestimmungen des Landesfischereigesetzes unter Berücksichtigung der vereinsinternen, strengeren Bestimmungen. Anschließend findet ein gemeinsames Mittagessen statt.

Die Vorstandschaft wünscht Petri Heil.


1. Arbeitseinsatz 2017

Am Samstag, den 18.02.2017 findet in der Zeit von 08.00 bis 12.00 Uhr unser erster diesjähriger Arbeitseinsatz statt.

Treffpunkt ist die Vereinshütte.
Für Vesper wird gesorgt.

Die Verwaltung


PFC-Belastung

Bei den Fischen aus dem Kühlsee bzw. Petersee-Neu wurden PFC-Belastungen gemessen. Durch die Lebensmittelüberwachung wurden folgende Verzehrempfehlungen mitgeteilt:

Aal – Verzehr nicht empfohlen
Barsch – 12 Gramm /pro Tag
Hecht – 28 Gramm /pro Tag
Zander – 34 Gramm /pro Tag

Die Belastungen bei Rotaugen, Brachsen und Karpfen sind bisher so gering, dass keine Beschränkungen ausgesprochen wurden. Die Vorstandschaft bittet darum, die Verzehrempfehlungen der Lebensmittelüberwachung zu beachten.

Hinweis für die Bevölkerung:
Die Fisch-Filets, die der ASV am Karfreitag und am Einheitstag verkauft, stammen nicht aus dem Kühlsee, sondern werden beim Fischgroßhandel erworben.
Der Fischgroßhandel unterliegt der ständigen Überwachung durch die Gesundheitsbehörden.

Die Verwaltung


Generalversammlung 2017
PFC-Problematik greift Substanz des Vereines an

Traditionell gut besucht war die diesjährige Mitgliederversammlung des ASV Sandweier, die am 16.01.2017 im Hotel Blume stattfand. Der erste Vorsitzende Jürgen Waldvogel referierte über das zurückliegende Jahr, das ganz im Zeichen des 50-jährigen Vereinsjubiläums des ASV Sandweier stand.
Vorab dankte Jürgen Waldvogel den Kieswerksbetreibern Kühl und Peter für die Überlassung der Gewässer sowie der Ortsverwaltung Sandweier und dem Forstamt der Stadt Baden-Baden für die sehr gute Zusammenarbeit in 2016, sowie zahlreichen Mitgliedern für die geleistete Unterstützung im vergangenen Jahr.

Der Angelsportverein führte 2016 zwei Fischverkäufe durch, die am Karfreitag, bzw. am Tag der deutschen Einheit stattfanden. Beide Veranstaltungen waren traditionell gut besucht und werden auch im kommenden Jahr wieder durchgeführt. Auch die Gemeinschafts- und Hegefischen waren durchweg gut besucht. In diesem Zusammenhang erging ein besonderes Dankeschön an Reiner Walz, Andreas Schück, Frenk Durm und Heike Walz, die in vorbildlicher Weise auch die Versorgung der Helfer mit Essen übernahmen. Heike Walz und Heide Weber sind auch tatkräftige Unterstützer bei den Fischverkäufen am Karfreitag und 03. Oktober. Ein besonderes Lob erhielt auch Wolfgang Ziemann für sein Engagement bei der Winterfütterung der Vögel am See.

Viel Vorbereitungsarbeit steckte im Festakt zum 50-jährigen Bestehen des ASV, der im September im Schützenhaus stattfand und der eine gelungene Veranstaltung war. Waldvogel nahm die Mitgliederversammlung zum Anlass allen Helfern seinen Dank auszusprechen, insbesondere dem Schützenverein Sandweier für die Überlassung des Schützenhauses und die Bewirtung, der Oberbürgermeisterin Frau Mergen für die Laudatio, Herrn Walter Mühlfeit als Sprecher der örtlichen Vereine, Herrn Markus Delor für die Ansprache und die Ehrungen im Namen des Landesfischereiverbandes und Frenk Durm für eine gelungene Bildershow während und nach der Veranstaltung, sowie Katharina Durm für die Ausschmückung des Festsaales. Weiterhin dankte er den Sandweierer Vereinen und den Firmen Kühl und Peter für die großzügigen Spenden anlässlich des Jubiläums.

Eigentlich, so Waldvogel, könnte man auf ein für den Verein sehr positives Jahr zurückblicken, gäbe es nicht die PFC-Problematik. Aus der Verantwortung heraus, seine Mitglieder über mögliche gesundheitliche Risiken zu informieren, lässt der ASV Sandweier seit Bekanntwerden der PFC-Belastungen Fische aus dem Kühlsee beproben. Bisher gab es lediglich für den Aal die Empfehlung diesen nicht mehr zu verzehren. Mittlerweile sei die PFC-Belastung bei den Raubfischen sprunghaft angestiegen. Beispielsweise habe sich die Menge des im Muskelfleisch nachweisbaren PFC beim Hecht verhundertfacht. Da die Belastungswerte bei den Raubfischen so enorm angestiegen sind, kann man den Mitgliedern nicht mehr empfehlen diese zu verzehren. Bislang seien lediglich die Friedfische noch bedenkenlos genießbar, wenngleich auch diese einen Anstieg der Werte verzeichnen. Es ist frustrierend festzustellen, dass die Gewässerwarte hervorragende Arbeit leisten und sich die Fische im Kühlsee durch die vom ASV und den Werksbetreibern angelegten Flachwasserzonen derart gut vermehren, dass auf einen Besatz nahezu verzichtet werden kann. Diese gute Arbeit wird durch die PFC-Belastung zunichte gemacht. Da viele Fischarten hoch belastet sind und für den Verzehr nicht mehr oder nur noch bedingt geeignet sind, stellt dies für den Verein eine Existenzbedrohung dar. Der ASV sucht daher nach Alternativen um den Fortbestand des Vereins zu gewährleisten. Waldvogel geht davon aus, dass nicht nur Fische sondern auch Amphibien und Wasservögel mit PFC belastet sind. Der ASV wird mit dem PFC-Problem sicher noch die nächsten 10 – 20 Jahre beschäftigt sein. Der Verein lässt auch weiterhin die Fische aus den Vereinsgewässern beproben.

Aus den genannten Gründen wird das traditionelle Anangeln dieses Jahr in einer Forellenzucht durchgeführt.

Schriftführer Matthias Hauns machte zunächst Ausführungen zur Vereinsstruktur. Die Anzahl der Mitglieder blieb im Vergleich zum Vorjahr konstant. Im Vergleich zu den Vorjahren wurden wegen des Vereinsjubiläums und den Vorplanungen dazu doppelt so viele Verwaltungssitzungen wie gewöhnlich notwendig. Es galt auch viel Schriftverkehr zu erledigen, was zum einen aus dem Jubiläum resultierte, aber auch durch INFO-Briefe an die Vereinsmitglieder resultierte, die über die aktuellen PFC-Belastungen der Fische immer zeitnah informiert werden.

Kassiererin Corinna Peter konnte sich auch dieses Jahr über einen zufriedenstellenden Kassenbestand freuen. Die Einnahmen waren 2016 stabil. Haupteinnahmequelle waren die beiden Fischverkäufe und die Vereinsbeiträge. Hauptausgabepunkte die Versicherungen, Pacht und Arbeitsgeräte. Trotz Investitionen blieb das Vereinsvermögen nahezu konstant. Ein leichtes Minus war zu verzeichnen, dies resultierte aber aus dem Vereinsjubiläum und den damit verbundenen, außergewöhnlichen Ausgaben. Die Kassenprüfer bescheinigten der Kassiererin eine vorbildliche Kassenführung, die Entlastung erfolgte einstimmig.

Jugendwart Marco Bergner legte mit einem sehr anschaulichen PowerPoint Vortrag Rechenschaft über die Jugendaktivitäten 2016 ab. Neben der Teilnahme an den Hegefischen führte er Jugendfischen an der Schwarzenbach-Talsperre und am Kühlsee durch. Für das Bootsangeln mit den Jugendlichen wurden ISO-zertifizierte Schwimmwesten angeschafft, um die Sicherheit zu gewährleiten. Auch bei den Vereinsveranstaltungen halfen die Jugendlichen tatkräftig mit. Als kleines Dankeschön überreichte der Jugendwart Nicos Ratzel und Felix Pflüger für ihr Engagement jeweils eine neue Angelrolle.

Gewässerwart Reiner Walz referierte über die Arbeitseinsätze im vergangenen Jahr. Es wurden neun Arbeitseinsätze durchgeführt. Der Schwerpunkt lag hierbei an der Flachwasserzone am Westufer des Kühlsees. Die Gemeinschafts- und Hegefischen waren gut besucht, wobei bei diesen Veranstaltungen auch gute Erfolge zu verzeichnen waren. Beispielsweise wurden beim Raubfischangeln über 20 Kg Raubfisch gefangen. Auch ihm bereitet die festgestellte PFC-Belastung in den Fischen Sorgen. Ungeachtet dessen werden die Hege- und Pflegemaßnahmen an den Fischwassern weiter mit gleichem Engagement durchgeführt. Reiner Walz bat hierfür auch für das kommende Jahr bei den Mitgliedern um die gleiche gute Unterstützung wie 2016.

Nach Abschluss der Berichte der Vorstandsmitglieder wurde der Gesamtvorstand einstimmig entlastet.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Jürgen Waldvogel als 1. Vorsitzender, Corinna Peter als Kassiererin, Marco Bergner als Jugendwart, Andreas Schück als 2. Gewässerwart und Thorsten Pflüger als Beisitzer aktiv jeweils einstimmig wieder gewählt.

Geehrt wurden für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft Michael Klein, Ralf Vogel und Daniel Brenneisen, zu Ehrenmitgliedern wurden Horst Hätti und Siegfried Flaig ernannt. Fischerkönig wurde Thorsten Pflüger, Jugendfischerkönig Nicos Ratzel.

Sichtlich betroffen über die Belastung der Fische zeigten sich auch die Vereinsmitglieder, im Rahmen der Fragestunde kamen zahlreiche Fragen aus dem Kreis der Mitglieder, hinsichtlich der PFC-Problematik und eventuell bereits bekannter Lösungsansätze bzw. der weiteren Vorgehensweise der Vorstandschaft in dieser Sache. Waldvogel sicherte zu, die Mitglieder über neue Entwicklungen zeitnah zu informieren.


Bilder sind unter „Bilder – Bilder-vor-2018“ zu sehen